Biofilmverfahren

Biologische Syteme stellen das am besten geeignete Verfahren zur Reinigung verschmutzter Abwässer dar. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch stark verschmutzte industrielle Abwässer auf diese Weise gereinigt werden können.

BioClassic - BioSimplex - BioPower - BioNator System
- Biochemie statt Chemikalien.

Unsere Wasseraufbereitungssysteme sind modular und flexibel aufgebaut, um so die unterschiedlichsten Abwassersituationen effizient abdecken zu können.
Die Grundlage der Abwasserbehandlung mit den Systemen ist ein ortsfestes Biofilmverfahren - großtechnisch das wichtigste und umweltfreundlichste Verfahren, das nach dem Prinzip der biochemischen Umwandlung zur Reinigung verschmutzter Abwässer eingesetzt wird. Natureigene Mechanismen verwenden dabei die Wasserinhaltsstoffe als Nährstoff und wandeln diese unter Einsatz von Luftsauerstoff in körpereigene Stoffe sowie Kohlendioxid um. Das Abwasser wird so durch rein biologische Mechanismen über den Entzug der Inhaltstoffe gereinigt.
Das Biofilmverfahren verhält sich sehr stabil, auch bei veränderlichen Abwasserinhaltsstoffen und Abwasserschwankungen, und der Abbau von CSB + BSB5 sowie die Absorbierung von Schwermetallen erfolgen dabei zuverlässig, mit bis zu 98%.
Die Systeme setzen sich im Allgemeinen aus drei Reinigungsstufen zusammen: Schlammfänge bzw. Vorklärbecken dienen  zunächst zur Sedimentation von Feststoffen mechanisch. In einem nachfolgenden Biofilmreaktor erfolgt dann der biologische Abbau, der im Abwasser gelösten Stoffe. Durch eine spezielle Anordnung der Belüftungskerzen - Teller wird eine effektive Umwälzung des Abwassers und eine optimale Durchtrömung  der BioCubes (Trägermaterial) erreicht. Die Anlagen benötigen keine permanente Umwälzung, da die BioCubes durch ihre Materialeigenschaften in Schwebe gehalten werden. Das Biofilmsystem passt sich dem Nährstoffangebot an. Und in einer Nachklärstufe sedimentiert der Überschussschlamm.
Der Vorteil der Systeme - neben ihrer hohen Reinigungsleistung und Umweltverträglichkeit - sind Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit.
Dank einer mikroprozessorgesteuerten Menüführung über Display und selbständiger Überwachung kommen die Systeme mit wenig Wartung aus und sind leicht zu verstehen.
Die Betriebskosten sind sehr niedrig  und die Investitionskosten amortisieren sich  durch hohe Einsparung bei der  Entsorgung, sowie den Frisch - und Abwassergebühren sehr schnell.
Eine effektive und nachhaltige Wasserreinigung ist Voraussetzung für Brauchwasser, welches zur Wiederverwendung eingesetzt wird.
Die Systeme bewähren sich als naturnah, ressourcenschonend und sind in jeder Hinsicht zukunftsweisend.

Entscheidende Vorteile:
•Die aktive Biomasse kann erhöht werden
•Bioreaktoren können kleiner ausgelegt 
  und gebaut, bestehende Reaktoren können mit 
  höheren Abbauraten betrieben werden
•Anfahrzeiten der Kläranlagen können
  verkürzt werden
•Die Schaumbildung in der Einfahrphase 
  kann verringert werden
•Der Abbau von Schadstoffen setzt früher ein
•Betriebs - bzw. Energiekosten können
  deutlich gesenkt werden
•Überschussschlamm kann zu 2/3 reduziert
  und dadurch die Entsorgungskosten
  verringert werden
•Die Prozessstabilität der Anlage kann
  erhöht werden, insbesondere bei
  schwankenden Abwasserfrachten